Ausbildung zur Übungsleiter*in Yoga-in

Ausbildung zur Übungsleiter*in Meditation ist in Planung

Yoga Übungsleiter*in werden

Die OmShrimOm Yoga Übungsleiter-Ausbildung findet in Form von Bildungsurlauben in dem OmShrimOm Seminarhaus in Brandenburg und in Berlin statt. Die Ausbildungsdauer zur Yoga-Übungsleiter*in ist frei wählbar und umfasst 140 Übungseinheiten (UE). 

Lerne in entspannter Umgebung unter der Anleitung von erfahrenen Ausbilderinnen, wie Yoga dein  Wohlbefinden durch Yoga nachhaltig steigert und wie Du selber diese positiven Wirkungen des Yoga anderen Menschen mit Yogaunterricht weitergeben kannst.

Bestandteile:

5

2 Pflichtmodule á 65 / 46 UE

Yoga Intensivwoche – Lerne für Dich die Grundlagen 

Yoga Praxis-Modul – Lerne unterrichten (findet in Berlin statt) mit Abschluss und Zertifikat.

Bildungsurlaub Mo-Fr 9 – 17 Uhr. Termin in Planung

5

Abschluss/Zertifikat

  • schriftliche Prüfung am Ende des Yoga Praxis Moduls
  • praktische Prüfung – wird durch die praktische Vorstellstunde im Yoga Praxis-Modul abgelegt
  • Zertifikat „Yoga Übungsleiter/in 140 UE“ (OmShrimOm)

Als Yoga Übungsleiter*in lernst du:

  • Die Grundlagen des Yoga – Asanas, Pranayama und Philosophie
  • Die Grundlage einer ganzheitlichen achtsamen Lebensweise inkl. Ernährung
  • Yoga Asanas selbst korrekt auszuführen
  • Erprobte Yoga-Sequenzen, die Du sofort unterrichten kannst.

Das erworbene Wissen kannst du vielseitig einsetzen – in Vereinen, pädagogischen Bereichen, Volkshochschulen oder Fitnessstudios.

Das kann Yoga leisten

Die positiven Auswirkungen einer regelmäßigen Yoga-Praxis sind vielfältig. Die Übungen, die im Yoga Asanas genannt werden, haben unter anderem Auswirkungen in den folgenden Feldern:

  • Linderung von Rückenbeschwerden 
  • Aufbau von Muskeln
  • Lösen von Verspannungen 
  • Beruhigung des Nervensystem

Darüber hinaus profitieren wir in unserer heutigen Gesellschaft von der inneren Ruhe, die Yoga vermitteln kann. Während Ihrer Yoga ÜbungsleiterInnen oder TrainerInnen-Ausbildung bekommen Sie natürlich die Grundlagen der Asanas mit an die Hand. Darüber hinaus vermitteln Ihnen unsere ExpertInnen alle wichtigen Aspekte der Anatomie sowie der Physiologie. Da die wir sehr viel wert auf den Praxisbezug legen, bekommen Sie hier alle relevanten Anleitungen, die für die Yoga-Praxis relevant sind.

Das traditionelle Yoga ist schon lange kein kurzlebiger Trendsport mehr, sondern ist mitten in unserer Gesellschaft angekommen. Die körperlich ausgerichtete Hatha Yoga-Praxis verbindet Körper und Geist durch gezielte Asanas. Dadurch können Stress reduziert und viele körperliche Beschwerden gelindert oder sogar eliminiert werden. Durch die harmonische Verbindung von Physis und Psyche wird das Wohlbefinden signifikant gesteigert.  

Yoga: Zwischen Bewegung und Spiritualität

Heute profitieren wir vor allem von den Bewegungsabläufen im Yoga. Besonders im Hatha-Yoga verbinden diese Körper und Geist in den sogenannten Asanas. Dadurch wird die körperliche und mentale Gesundheit erhalten und gestärkt. Aspekte, die gerade in der heutigen Zeit enorm wichtig sind: Zwischen dauerhaften Bewegungsmangel in Schule und Beruf, anhaltendem Stress und den täglichen Herausforderungen kommen Entspannung und innere Ruhe oft zu kurz.

Beim Hatha-Yoga geht es allerdings um weit mehr als nur Bewegung, der Yogi suchte Erleuchtung durch das Praktizieren von Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemtechniken) und Meditation.  Für die Yogis damals umfasste das Hatha-Yoga bereits weit mehr als nur die körperliche Ertüchtigung. Wichtig war immer schon eine ganzheitliche Lebensweise, in der die Philosophie und eine bewußte Ernährung, die noch die heute praktizierten Übungen ergänzend begleitet und wesentlich zur geistigen und körperlichen Gesundheit beiträgt.

In der Yoga Übungsleiter*in-Ausbildung lernst Du auch die Grundlagen der Yoga-Philosophie und die grundlegenden Yoga-Traditionen.

Kontakt

Bei Fragen rund um die Ausbildung:

Tel.: 0160 - 95 93 74 97 (Erreichbarkeit: Montag – Dienstag von 12 – 18 Uhr)

E-Mail: buchung@yoga-und-bildungsurlaub.de